Zwischen Deutschland und Chile

Blog über mein Auslandsjahr am anderen Ende der Welt

Abschied nehmen

Jedes Auslandsjahr hat ein Ende

Abschiede sind immer traurig und schön zugleich. Man schließt mit einem Lebensabschnitt ab und beginnt mit einem neuen. Mein nun fast vergangener Lebensabschnitt in Chile war wundervoll.

Von springenden Guanacos vor´m Auto auf der Landstraße ruta fin del mundo über spielende Delfine in der estrecho de magallanes, von ehrenhaften Militärsmärschen über ausgelassene Volksfeste, vom Erdbeben über die Sonnenfinsternis, von passionierten Bachata-Tänzern über abenteurlustige Torres-del-Paine-Wanderer, von aufbrausenden Beschimpfungen des Schiedsrichters im Fernsehen über liebevolle Zuneigung für den unbekannten Busnachbarn habe ich Chile kennen gelernt und mich ins Land verliebt. Ich habe jetzt ein zweites Zuhause, vom ich mich ungern verabschieden will.

Trotzdem bin ich zufrieden, so wie es ist. Ich hatte die Chance, ein Jahr in Chile zu leben, verrückte Menschen kennen zu lernen und unvergessliche Geschichten zu schreiben. Daran kann ich mich immer mit einem Lächeln zurück erinnern. Und mit meinem Kuss des Fußes des Indios auf dem plaza de armas in Punta Arenas ist meine Rückkehr ans Ende der Welt auch schon besiegelt.

Viva Chile!

Zurück

Geschichtsstunde

  1. Lea Siebenstich

    Das hast du wirklich schön gesagt! <3

Kommentar verfassen

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén